VIA lacht

„Eine leere Kirche kann man nicht für voll nehmen“, konstatierte Heri Lehnert eindeutig zweideutig in der Würmersheimer Kirche Herz Jesu. Als Kabarettist übte der katholische Theologe und Lehrer aus Koblenz „zwischen Bergpredigt und Talfahrt“ scharfzüngige Kritik; trockener Humor blieb dabei nicht auf der Strecke: „Die Kirche muss ihre Gläubigen dort abholen, wo diese stehen; an Staugottesdiensten kommen wir nicht mehr vorbei“. Im süd- und mitteldeutschen Raum ist Lehnert eine feste Größe in der Kabarettszene. Im Rahmen der Via-Wochen war er am Dienstag bei der Jugendkirche zu Gast und präsentierte sein Programm unter dem Titel „Die Kirche hinkt, aber was hinkt, geht noch“. Die „Inkontinenz des Zölibats in der Geschichte“ kam ebenso zur Sprache wie die heutige Situation der katholischen Kirche. Sie sei ein „alter, aufgeweichter Damm“, so Lehnert. „Aber der Papst hat ja genug alte Säcke, die sich quer legen“. Zu viele „Langzeitglaubenslose“ gebe es in der heutigen Welt. Um Abhilfe zu schaffen, strebe der Papst die ursprünglichen Traditionen der Kirche an. In lateinischer Sprache wolle er die Messe zelebrieren, mit dem Rücken zur Kirchengemeinde stehen. „So kann er mit Fug und Recht behaupten, er will das Volk hinter sich bringen“. Dass es mit der Kirche bergab geht, hatte laut Aussage Lehnerts bereits Jesus gewusst. „Wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind“, habe dieser die Misere kommen sehen. „Heutzutage sind diese drei der Pfarrer, der Küster und der Organist“. Schallendes Gelächter erfüllte das Würmersheimer Gotteshaus. Jede Pointe des Kabarettisten war ein Volltreffer. Von der Schöpfungsgeschichte bis Angela Merkel reichte seine Bandbreite. Trotz Fußballweltmeisterschaft war das Publikum zahlreich vertreten, amüsierte sich köstlich und lachte Tränen.

Für die Jugendkirche Via / JKG St. Dionys/Herz Jesu:

Manuela Behrendt

Engelbert-Kleiser-Straße 1

76448 Durmersheim

E-Mail:            foto_ManuelaBehrendt@web.de