Vokal 5mal meets VIA

Vokal 5malKirchenkonzert mit Vokal 5mal und dem Chor „Go(o)d News“ der Jugendkirche VIA / JKG Durmersheim  am 18.05.2014 in der Wallfahrtskirche Maria Bickesheim

Nach vier überaus gelungenen Konzerten in verschieden Kirchen, präsentiert das A-Cappella-Ensemble  Vokal 5mal nun ihr sakrales Repertoire am Sonntag, 18.05.2014, in der Wallfahrtskirche Maria Bickesheim in Durmersheim.

Der Name „Vokal 5mal“ steht normalerweise für modernen fünfstimmigen A-Cappella-Gesang und tolle zwerchfellmassierende Comedy. Dafür sind sie in der mittelbadischen Region bestens bekannt. Dass das Ensemble auch anders kann, werden die fünf Vokalisten nicht nur mit konventionellen Kirchenliedern, sondern auch mit in den Rahmen eines Kirchenkonzertes passenden Liedern und Balladen unter Beweis stellen.

Als Gäste hat sich Vokal 5mal den Chor „Go(o)d News“ unter der Leitung des Musikers und Religionspädagogen Dieter Janikovits  eingeladen. „Go(o)d News“ ist Teil der Jugendkirche VIA und der JKG aus der SE Durmersheim / Au am Rhein. Die Mitglieder werden einen Einblick in ihr aktuelles Repertoire geben, das teilweise am diesjährigen Liedermorgen am Ostersonntag zu hören war.

Beginn ist 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind gerne willkommen. Weitere Infos unter www.vokal5mal.de .

VIA SINGT, INFORMIERT UND BETET!

Durmersheim-Würmersheim

 

„Irdische Töne – himmlische Klänge“ erfüllten am Dienstag im Rahmen der Via-Wochen die Kirche Herz Jesu. Der JKG-Chor „Neue Wege“ hatte zu einem Konzert geladen und präsentierte mit nahezu professionellem Sound Titel aus den aktuellen Charts sowie eigene Songs. Zuvor stand das Wochenende im Zeichen spiritueller Besinnung. Die „Offene Kirche“ am Samstag lud Neugierige und Interessierte zum unverbindlichen Schnuppern, was die Jugendkirche Via bietet und wie sich das Innere des Gotteshauses in thematischer Gestaltung verändert. Am Sonntagabend feierte Pfarrer Markus von Chamier, Leiter der Seelsorgeeinheit Durmersheim / Au am Rhein, mit Jugendlichen und Junggebliebenen einen Gottesdienst unter dem Titel „Warum macht ihr euch unnötig Sorgen“. Die musikalische Begleitung gestalteten die Sängerinnen von „Go(o)d News“ sowie JKG-Instrumentalisten.

 

 

Für die Jugendkirche Via / JKG St. Dionys/Herz Jesu:

Manuela Behrendt

Engelbert-Kleiser-Straße 1

76448 Durmersheim

E-Mail:            foto_ManuelaBehrendt@web.de

VIA HÖRT ZU!

 

Zu einem Singer- und Songwriterabend fanden sich am Donnerstag im Rahmen der Via-Wochen „phänomenale Talente“ zusammen, wie es Gemeindereferent Dieter Janikovits sichtlich bewegt ausdrückte. Es war ein großes Familientreffen von JKG-Musikern, die sich instrumental und gesanglich in die Jugendkirche einbringen. Den Anfang machte der Gitarrensolist Jan. Der 21-Jährige war schon längst der JKG fern geblieben, allerdings stieg sein kleiner Bruder Jens im letzten Jahr bei der damals gegründeten Via-Band „No Limit“ ein. So wuchs auch bei Jan der Appetit, wieder mitzumachen. Als Acoustic-Cover-Artist überzeugte er mit „When you say nothing at all“ sowie „Runaway train“. Hinter dem Duo “Pete and Rub” gaben sich Peter (20 Jahre) und Ruben (25 Jahre) zu erkennen. Peter ist Betreuer im JKG-Sommerlager und spielt im Musical „Esau und Jakob“ mit. Ruben singt im JKG-Chor „Neue Wege“ und ist in der Band „Sanity“ mit dabei, ebenfalls ein Produkt der jungen Kirchengemeinde. Fein abgestimmter Satzgesang und eine großartige Stimme berührten die zahlreichen Zuschauer in der Herz-Jesu-Kirche mit dem Titel „For a dream“. Mit eigenen Texten und Kompositionen überraschten Roxana und Walter, Tochter und Vater, die ihren Familiennamen als Aushängeschild nutzen. „irIon“ nennen sie sich schlicht. Die 18-jährige Roxana ist JKG-Jugendlagerbetreuerin, sang zunächst im Chor „Go(o)d News“ und ist mittlerweile im Ensemble von „Neue Wege“. Ihr Vater, passionierter Hobbymusiker, legte der Tochter die Musikalität in die Wiege: Seit Roxy bei der JKG mitmacht, hat sie auch den Papa „reingezogen“, wie sie selbst sagt. „I’m glad to be your daughter“ lautete dann auch die gesangliche Liebeserklärung an den Vater. „Wozu dient der Mond“ war Roxanas erste eigene Komposition, die „wirklich schwer zu spielen ist“, räumte Walter Irion ein. Ähnlich angelegt wie der Vanessa-Williams-Hit „Colors of the wind“ präsentierte sich die Frage nach dem Nutzen des Monds als stimmliches wie instrumentales Glanzstück. Weitere Höhepunkte folgten und rissen das Publikum am Ende zu Beifallsstürmen hin.

Für die Jugendkirche Via / JKG St. Dionys/Herz Jesu:

Manuela Behrendt

Engelbert-Kleiser-Straße 1

76448 Durmersheim

E-Mail:            foto_ManuelaBehrendt@web.de